Energierecht

Das „eigene Dach“ über dem Kopf ist schon etwas Besonderes: es ist uns lieb und teuer. Und es scheint immer teurer werden zu wollen. Besonders bei den Heizkosten, die bei den meisten Mietverhältnissen den überwiegenden Teil der Nebenkosten ausmachen dürften, scheint die Tendenz zur stetigen Teuerung ungebrochen.

Verbraucherverbände und Mietervereine sprechen schon seit Jahren von den Ne-benkosten als der „zweiten Miete“ und geben zahlreiche Tipps und Hilfestellungen, wie man besonders die Heizkosten als den größten Kostenblock beeinflussen kann.

Darüber hinaus regt sich auf breiter Front in immer stärker werdendem Maße der Widerstand gegen die generell als zu hoch empfundenen Energiepreise. Im Internet findet man hunderte von Beiträgen und Adressen rund um dieses Thema. Wer gerne im Internet stöbert, hat sich mit dem Schlagwort „Gaspreis“ schnell ein abendfüllen-des Programm auf den Rechner geholt.

Die Unzufriedenheit der Verbraucher in Köln und den Nachbargemeinden mit den jeweiligen Energieversorgern ist in den Archiven der hier ansässigen Medien leicht nachvollziehbar: Der Kölner Stadt-Anzeiger, die Kölnische Rundschau, der WDR mit Rundfunk und Fernsehen und andere berichten häufig über das, was für alle Haus-halte unverzichtbar ist und mehr oder minder stark belastet:
Gas, Elektrizität und Wasser.

Im Online-Angebot des Kölner Stadt-Anzeigers vom Oktober 2006 kann man in ei-nem Report über das Verbraucherportal Verivox (http://www.verivox.de) nachlesen, dass die Gaspreise mit einem abermaligen Aufschlag von 27 Prozent seit Jahresan-fang gestiegen seien (http://www.ksta.de/html/artikel/
1160572262482.shtml).

Die Kölnische Rundschau schreibt im Januar 2007, der Hürther SPD-Kreistagsabgeordnete Klaus Lennartz habe der GVG (Gasversorgungsgesellschaft mbH Rhein-Erft in Hürth) vorgeworfen, sie greife ihren Kunden zu tief in die Tasche, und sich dabei auf das Ergebnis einer bundesweiten Erhebung berufen, die das Bundeskartellamt veröffentlicht hatte (http://www.rundschau-online.de)

Und der WDR bietet auf seinen Internet-Seiten sogar eine Datenbank für den bun-desweiten Gaspreisvergleich an (http://www.wdr.de/tv/markt/service/
berichte/gaspreise.phtml)

Auch die „Privaten“ beschäftigen sich mit dem Thema: RTL listet die „teuersten Gas-Anbieter Deutschlands“ auf (http://www.rtl.de/ratgeber/sparen_912019.php).

Nach oben scrollen